Dieses Verfahren wird angewandt bei Rendite orientierten Gebäuden, wie z.B. Mehrfamilienhäuser oder Gewerbeobjekte.

 

Ertragswertverfahren

 

Ermittlung des Ertragswert

§ 17 Immo WertV

 

Im Ertragswertverfahren wird der Ertragswert auf der Grundlage marktüblich erzielbarer Erträge ermittelt. Soweit die Ertragsverhältnisse absehbar wesentlichen Veränderungen unterliegen oder wesentlich von den marktüblich erzielbaren Erträgen abweichen, kann der Ertragswert auch auf der Grundlage periodisch unterschiedlicher Erträge ermittelt werden.

 

Im Ertragswertverfahren auf der Grundlage marktüblich erzielbarer Erträge wird der Ertragswert ermittelt.

1. aus dem nach § 16 ermittelten Bodenwert und dem um den Betrag der angemessenen Verzinsung des Bodenwerts verminderten und sodann kapitalisierten Reinertrag, der Ermittlung des Bodenwertverzinsungsbetrags ist der für die Kapitalisierung nach § 20 maßgebliche Liegenschaftszinssatz zugrunde zu legen; bei der Ermittlung des Bodenwertverzinsungsbetrags sind selbständig nutzbare Teilflächen nicht zu berücksichtigen (allgemeines Ertragswertverfahren).

Eine selbständig nutzbare Teilfläche ist der Teil eines Grundstücks, der für die angemessene Nutzung der baulichen Anlage nicht benötigt wird und selbständig genutzt oder verwertet werden kann.

Im Ertragswertverfahren auf der Grundlage periodisch unterschiedlicher Erträge wird der Ertragswert aus den durch gesicherten Daten abgeleiteten periodisch erzielbaren Reinerträgen und dem Restwert des Grundstücks am Ende des Betrachtungszeitraums ermittelt. Die periodischen Reinerträge sowie der Restwert des Grundstücks sind jeweils auf den Wertermittlungsstichtag abzuzinsen.

Ihre kompetente Partnerin bei

 

 

 

  • Verkehrswertgutachten Ihrer Immobilie
    nach § 194 Baugesetzbuch (BauGB)

         

 

  • Immobilienverkauf

 

 

  • Immobilienvermietung

 

 

Martina Stoll - Immobilien

Högestr. 65

79108 Freiburg

 

07665 - 967 91 38

mail@mstoll-immo.de

UA-51142574-1